Die Minute der Wahrheit – Bjørn Sortland

Inhalt:
Es ist ein Schock für die 17-jährige Frida, als sie von ihrer Augenkrankheit erfährt. Was, wenn sie blind wird? Die Ärzte können noch so oft beteuern, dass es eine Lösung gibt, Frida hat Angst. Bloß weg, denkt sie, raus aus Oslo und auf nach Florenz, wo sie schon immer hin wollte. In Italien angekommen, vergeht ihr die Abenteuerlust. Alles ist fremd. Bis sie eine norwegische Stimme hört: Jakob ist 19 und schreibt über Kunst. Eigentlich ist Frida ja ein Kunstmuffel, aber Jakobs Vorträgen über Giotto, Brunelleschi und Donatello lauscht sie mit Begeisterung. Kunst ist auf einmal unglaublich spannend - und genauso aufregend wie Jakob. Eigentlich ist jetzt alles perfekt. Wäre da nur nicht ihre Krankheit, und gäbe es in Jakobs Leben nicht die geheimnisvolle Ida ...

Seitenanzahl: 424
Preis: 19,90 € (gebunden)

Meine Meinung:
Ich habe das Buch schon etwas länger bei mir rumliegen – mein Deutschlehrer hatte es mir mal geschenkt. Als ich es durchgeblättert und einen Bildteil mit 34 Bildern von Jesus am Kreuz gefunden habe, war ich erstmal abgeschreckt, da ich ja mit Jesus und Gott eigentlich nichts am Hut habe.
Trotzdem habe ich das Buch vor ein paar Tagen wieder aus dem Regal geholt, weil ich doch irgendwie neugierig war. Es geht wirklich hauptsächlich um Kunst und eben diese Jesus-Bilder, aber die Geschichte von Frida und Jakob abseits der ganzen Kunst ist echt süß. Deswegen bezeichne ich das Buch als einen netten Zeitvertreib. Man erfährt teils auch Interessantes zum Thema Kunst, aber da es größtenteils um Jesus geht, fast ausschließlich über Kunst geredet wird und die Beziehung von Frida und Jakob nur eine Nebenrolle spielt, gibt es in der Wertung ein paar Abzüge.

Bewertung:
25.7.10 16:17
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


namimosa / Website (25.7.10 19:23)
ach so, ich habe gedacht, weil das vorstellungsgespräch ja in anführungszeichen stand, dass es sich vielleicht um eine übung ect. in der schule oder so handeln würde. aber das du den job schon so gut wie in der tasche hast, ist natürlich besser!


Antje / Website (25.7.10 19:25)
Wieso schenkt dir dein Lehrer Bücher? Ich will auch... auch wenn es sich ein bisschen seltsam anhört. Aber als ehemalige Kunst-LKlerin wärs vllt doch ganz interessant gewesen ^^

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Bücherregal

Nachttischlektüre

Fucking Berlin - Sonia Rossi
Gratis bloggen bei
myblog.de